Mittendrin - Nachbarschaft neu entdecken

MittendrinSeit 2012 gibt es das von der Stiftung Gemeinsam für das Leben initiierte Projekt MITTENDRIN. Moderne Quartiersarbeit, buchstäblich mitten im Herzen von Hildesheim. Klein, flexibel, kreativ – und immer wieder überraschend.

„Überschaubare Nachbarschaften in der Stadt haben Möglichkeiten, die es etwa auf dem Land nicht gibt. Welche Potenziale schlummern hier?" fragte Projektkoordinatorin Martina Sanden-Marcus zu Projektbeginn. Ihre Antwort: „Viel viel mehr als gedacht!".Nachbarschaften stärken und nutzen. Menschen möglichst selbstbestimmt ihr Älterwerden gestalten lassen. Unkomplizierte Begegnung.- Das sind realisierbare Ziele.

In der ersten Phase des dreijährigen Projektes wurden Kontakte zu unterschiedlichen Institutionen, Gruppen und Menschen hergestellt, die bereits im Viertel aktiv sind. „Muss, wer Hilfe beim Treppensteigen benötigt, auch seine Leidenschaft für's Kino begraben?" fragte Sanden-Marcus - und gibt die klare Antwort: "Natürlich nicht!"

sanden-marcusAus dem Wunsch, sich zu treffen, zu reden oder spontan etwas miteinander zu unternehmen, wurde das „Klöncafé“. Es findet nun zweimal in der Woche statt. Hier treffen sich 10 bis 20 Männer und Frauen im Alter zwischen 40 und 90 Jahren, die sich zum Kino verabreden, in der Bewohnerküche des nahegelegenen Caritas Senioren- und Pflegeheims Magdalenenhof zusammen backen oder gemeinsam Ausflüge unternehmen, zum Beispiel in Bremen auf den Spuren der Stadtmusikanten wandeln.

„Es ist auch selbstverständlich, dass, wenn jemand überraschend ins Krankenhaus muss, er dort von den anderen besucht wird“, sagt Sanden-Marcus.

MITTENDRIN ist darüber hinaus ein Anlaufpunkt für alle, die nachbarschaftliche Unterstützung suchen oder diese anderen schenken wollen. So wird eine ältere Dame für eine alleinerziehende Mutter zur Leihoma. MITTENDRIN schafft Möglichkeiten, durch die Nachbarn sich kennen lernen, miteinander etwas unternehmen und sich unterstützen können.

mittendrin siteAuch für die im Viertel tätigen sozialen Institutionen ist es wichtig, mehr voneinander zu erfahren. MITTENDRIN organsierte daher einen gemeinsamen Workshop zum Thema „Quartiersarbeit“ und die sogenannten „MITTENDRINGespräche“ zum weiteren gegenseitigen Austausch. Hieraus entstand unter anderem die Idee, 2013 gemeinsam ein Nachbarschaftsfest am Michaelishügel auf die Beine zu stellen.

In einem nächsten Projektschritt soll es darum gehen, mit den Bewohnern im Viertel weiter darüber nachzudenken, wie und wo sie ihre Netzwerke ausbauen wollen und können. Dabei sei die wichtigste Frage, wie man eher zurückgezogene Menschen anspricht, so Sanden-Marcus.

Es geht um selbstbestimmtes Leben im Alter. Das ist im Michaelisviertel keine Vision von übermorgen, das wird mehr und mehr gelungene Praxis. Mittendrin halt.

www.mittendrin-hildesheim.de